Über seinen Aufenthalt in Afghanistan berichtet Herbert Schastok im DL-QTC 09/1962:
Als mich im Jahr 1958 ein Angebot erreichte, eine Stellung in Bagdad, Teheran oder Kabul anzunehmen, war mein Entschluss eigentlich nicht schwer. Die Ham-Seele entschied sich rasch für Afghanistan, und ein lang getragener Wunsch, einmal ein Rufzeichen von gewissem Seltenheitswert zu besitzen, konnte hier also verwirklicht werden.
Am 18. März 1959 war es nun endlich so weit, dass ich mit meinen Koffern zum Frankfurter Flughafen fuhr, um über Rom, Beirut, Teheran, Zahedan und Kandahar nach meinem fernen Ziel Kabul zu fliegen. Einen Hammarlund HQ110 und eine Multi-Groundplane wurden in meinem Gepäck verstaut, das auf dem Seeweg ... folgte. Am 29. März gegen Abend landete unsere DC-3 nach stürmischem Flug ... und musste erst einmal fünf Monate warten, bis sich meine Kisten in meinem Besitz befanden. ... In der Zwischenzeit hatten sich Freunde in der Heimat bemüht, mir einen Sender zu beschaffen, der bereits als Luftfracht nach Kabul unterwegs war. ...
Der 15. August 1959 wird mir lange im Gedächtnis bleiben, als zum ersten Mal ein CQ-Ruf von YA1AO im 15-m-Band in den Äther gechickt wurde. Der erste QSO-Partner war mein Freund Bryan, MP4QAP, in Ummsaid, Qatar. ... In fünf Tagen war das WAC erreicht. ... Die Zahl der QSOs wuchs nun ständig von Tag zu Tag. Gearbeitet wurde auf 40-, 20-, 15- und 10m in Fonie und CW. Im 80m-Band wurden viele Europäer gehört, erreicht werden konnte aber keine Station. ... In ca. drei Monaten war das DXCC gearbeitet. ... Nachdem ich ein anderers Haus bezogen hatte, reiften sofort die Pläne für eine Cubical. ... Nun war mein Signal um mehrere S-Stufen angestiegen, und selbst mit einem Durchschnitt von 40 Watt gab es nur noch solide S9- Verbindungen nach Europa, Asien und Australien, während Südamerika mit S6-7 erreicht wurde. Nordamerika war und blieb ein Sorgenkind. ...
Nun war es bald notwendig geworden, das QSL-Geschäft in Gang zu bringen. In sehr uneigennütziger Weise stellte sich auf meine Bitte mein Freund Rudi Wokurka, DL6YI, in Frankfurt zur Verfügung. ... Wähend der gesamten Tätigkeit von YA1AO wurden etwa 3.150 Verbindungen abgewickelt. 139 Länder wurden erreicht. ... Am weltweiten DX-Cintest 1959 und WAE68 habe ich teilgenommen und beim letzteren den 2. Platz von Asien erreicht. ... YA1AO hat inzwischen seine Station gecshlossen und wandert weiter zum afrikanischen Kontinent.


Herbert W. Schastok - ein Leben in QSL-Karten



<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

A1

Sponsor - Server

A1