Amateurfunk von Pratas (Dong Sha Qun Dao)


Lage und Geschichte

Kontinent: Asien - Lage: 20N 116E, OL80 - Zonen: CQ 24, ITU 44 - IOTA: AS-110 (ex AS-336)

Lage und GeschichtezoomDer Pratas-Archipel (Chinesisch: Dong Sha Qun Dao=Ost-Sand-Insel) ist das nördlichste Korallenriff im Südchinesischen Meer, in strategisch bedeutsamer Lage auf der Haupt-Schiffahrtsroute zwischen Pazifik und Indischem Ozean. Die Gruppe liegt 240 nautische Meilen südlich von Swatow in der chinesischen Provinz Guangdong, 170 Meilen (393km) südöstlich von Hongkong und 240 Meilen südwestlich vom taiwanesischen Kaoshiung. Sie besteht aus den drei Inseln Bei Wei und Nam Wei (Nord- und Süd-Vereker Bank) - die beide bei Ebbe überflutet sind - und der Hauptinsel Dong Sha, einem Korallenriff mit 2.4km2 Fläche. Hufeisenförmig gebildet, erstreckt sich die Insel über 0.9km von Ost nach West und 2.7km von Nord nach Süd.

mehr >>


Inselrundgang

InselrundgangzoomAls Militärstützpunkt ist Pratas für Zivilpersonen unerreichbar. Der Kommandant ist absoluter Standort-Chef der kleinen Truppe (je nach politischer Lager ab 150 Mann). Die Soldaten erhalten für den Dienst an diesem abgelegenen Ort erhöhten Sold. Die militärischen Anlagen sind großteils gegen den Einblick und Zugriff von Außen streng abgesichert. Den seltenen Besuchern wird daher ein betreuter Inselrundgang durchaus gestattet.

mehr >>


Amateurfunk auf Pratas

Der lange Weg zur Anerkennung als DXCC-Einheit

Die Frage lautete: Erfüllt Pratas die Kriterien für ein neue DXCC-Einheit unter Berufung auf Punkt 2(a): Entfernung über offenes Meer von mehr als 350 km vom Mutterland? Die Antwort lautete: Ja, sofern Taiwans Anspruch auf die Oberhoheit anerkannt wird, denn die Distanz zur Volksrepublik China würde, knapp, aber doch, nicht ausreichen.

mehr >>


Der Standort der Funkstation

Der Standort der FunkstationzoomAlle Aktivierungen erfolgen einem isolierten und bewachten Compoud aus, innerhalb dessen die Teilnehmer volle Bewegungsfreiheit genießen.
Die Anlieferung des Materials erfolgt durch das Militär, entweder mit den Hercules-Versorgungsmaschinen oder per Schiff - ein Ponton befindet sich unmittelbar neben dem Compound.

mehr >>


Die drei Erstaktivierungen, 1994/95

07.01.11

Die drei Erstaktivierungen, 1994/95zoomDie erste und zweite Aktivierung beschränkten sich auf die Demonstration von Amateurfunk für die verantwortlichen militärischen Dienststellen. Mit internationaler Hilfe gelang es den Initiatoren der CTAR, Vertrauen aufzubauen. Die dritte Aktivierung wurde erstmals für das DXCC anerkannt und brachte eine neue DXCC-Einheit auf die Funk-Landkarte.

mehr >>


Aktivierungen 1998-2002

Aktivierungen 1998-2002zoom4. Aktivierung: 12.-19. November 1998; 5. Aktivierung: 5.-12. April 2000; 6. Aktivierung: 6.-15. März 2001; 7. Aktvierung: 4.-12. Juni 2006.
Expeditionsleiter war jeweils Paul Pai, BV4FH, seit 1999 Vorsitzender des DX-Komitees der CTARL. Er leitete auch die Expeditionen zu den anderen Inseln Taiwans.

mehr >>


Letzte Aktivierung, 2003

Letzte Aktivierung, 2003zoomDie vorläufig letzte Aktvierung erfolgte vom 9. bis 16. Oktober 2003. Die Anreise hatte sich um drei Tage verzögert, erst wegen eines Wirbelsturms mit dem Zentrum ausgerechnet über Pratas, dann, weil die Armee daraufhin den Transportflug absagte. Als Ersatz wurde schließlich eine Chartermaschine organisiert. Die Aktiivierung selbst und die Rückreise verliefen problemlos.

mehr >>



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Epson

Sponsor Hardware

Epson